True Racing Kategorie Logo Gt4 European Series

TOLLES WOCHENENDE FÜR DIE „TRUE RACING“ PILOTEN: PODIUM IN MISANO, DOPPELTER DOPPELSIEG AM SLOVAKIARING!

TOLLES WOCHENENDE FÜR DIE „TRUE RACING“ PILOTEN: PODIUM IN MISANO, DOPPELTER DOPPELSIEG AM SLOVAKIARING!

- Mit sensationeller Leistung erobern Kofler/Stuck in Misano Platz drei in der GT4 EM

- Bei den X-BOW BATTLE Rennen am Slovakiaring räumen Angerhofer & Schiff ab


Drittes Rennwochenende der „GT4 European Series“ in Misano – und natürlich war auch in Italien die Konkurrenz riesengroß: Einmal mehr standen 44 GT4-Rennfahrzeuge am Start, einmal mehr war die „Balance of Performance“ nicht hunderprozentig auf der Seite von KTM, wie Werkspilot Reinhard Kofler schon vor dem ersten Rennen feststellen musste: „Die BOP ist wirklich okay, allerdings haben wir hier in Misano das Problem von drei mehr oder weniger aufeinanderfolgenden Geraden – und da sind wir gegen die schwereren, aber leistungsstärkeren Autos mit unserer BOP einfach naturgemäß ein wenig im Nachteil. Wir werden alles geben müssen!“


Kofler sollte einerseits Recht behalten, andererseits gaben er und seine Fahrerkolleginnen und Kollegen auch wirklich alles. Im ersten Rennen waren es Laura Kraihamer und Eike Angermayr, die mit einer sensationellen, extrem kämpferischen Leistung überzeugen konnten: Die Salzburgerin und ihr oberösterreichischer Teamkollege fuhren ein fehlerloses, hochkonzentriertes Rennen, hielten sich aus den zahlreichen Zwischenfällen heraus und konnten sich zudem auf einen perfekt getimten Boxenstopp durch die Crew von Reiter-Engineering verlassen. So gelang das Kunststück, von Startplatz 31 auf Rang 11 nach vorne zu fahren – womit man in der „Silver“ Wertung auf Platz sechs lag und noch wertvolle Punkte für die Gesamtwertung sammeln konnte. Reinhard Kofler und Ferdinand Stuck gingen hingegen leider leer aus – bereits in der zweiten Runde war Kofler ein übermotivierter Mitbewerber in die Seite gefahren und hatte den Kühler am KTM X-BOW GT4 beschädigt.

Gt4 Misano 18 4

Umgekehrte Vorzeichen dann im zweiten Rennen am Sonntag: Ferdi Stuck fuhr den Start-Turn und konnte seine Position rund um Platz 15 halten, während Laura Kraihamer nach einem guten Start bereits einige Positionen gut gemacht hatte und nur knapp hinter Stuck auf Rang 17 kämpfte. Doch während Stuck mit einem perfekten Boxenstopp an Reini Kofler übergab und dieser eine unglaubliche Aufholjagd starten konnte, war für das Duo Kraihamer/Angermayr bereits vorzeitig Schluss: „Mir ist ein Kollege bei einem Überholversuch voll in die Seite gekracht“, rapportierte eine enttäuschte Laura Kraihamer in der Box: „Wie bei Reini war danach der Kühler defekt und ich musste abstellen, um den Motor nicht zu beschädigen. Wirklich sehr, sehr schade, wir hätten erneut die Chance gehabt, in Richtung Top-Ten zu fahren.“ Davon unbeirrt brannte Reini Kofler ein wahres Feuerwerk ab, Konkurrent um Konkurrent wurde überholt und am Ende gab es mit Platz drei eine sensationelle Podiumsplatzierung für Kofler/Stuck: „Das haben wir uns mehr als verdient“, so ein abgekämpfter aber glücklicher Reinhard Kofler: „Danke an True Racing, an Reiter Engineering und an Ferdi, das ist ein schöner Tag und ein Top-Resultat für KTM!“

Gt4 Misano 18 9

Mehrere hundert Kilometer weiter nördlich, am Slovakiaring, kämpfte die zweite Abordnung von „True Racing“ im Rahmen des dritten Laufes zur „X-BOW BATTLE“ um Punkte und Pokale – und das noch erfolgreicher als die Kollegen in Italien! Klaus Angerhofer und Naomi Schiff drückten den „GT4“ Rennen auf dem technisch anspruchsvollen Kurs eindrucksvoll ihren Stempel auf, bereits im Qualifying zeichnete sich die Dominanz des Duos deutlich ab.


Im ersten Rennlauf am Freitag war es Klaus Angerhofer, der sich den „GT4“ Sieg schnappen konnte, Naomi Schiff wurde Zweite, war jedoch über einen Mitbewerber etwas verärgert, der sich trotz schwarzer Flagge mehrere Runden lang zwischen Schiff und Angerhofer aufgehalten hatte. In einem etwas chaotischen zweiten Rennen am Sonntag folgte für Schiff die „Wiedergutmachung“ – nach einem Startunfall und einer längeren Safety-Car-Phase setzte sich die in Bayern lebende Südafrikanerin gegen alle Mitbewerber durch und eroberte den obersten Podiumsplatz, während Klaus Angerhofer trotz kurzem Boxenhalt Rang zwei für „True Racing“ sichern konnte.

1806231608 Dsc 0553

Um das erfolgreiche Wochenende perfekt zu machen, fuhr das Duo dann im einstündigen „Endurance“ Rennen auch noch auf das Podest: Rang drei und viele Punkte für die Gesamtwertung, wo es für die „True Racer“ zur Saison-Halbzeit extrem positiv aussieht: In der „GT4“ führt Naomi Schiff mit 107 Punkten vor Klaus Angerhofer mit 97 Zählern und in der „Endurance“ Tabelle liegt man mit 46 Zählern auf Gesamtrang drei, wenngleich noch durchaus in Schlagdistanz zu Platz eins.

1806231555 Jk5 3551 1806221528 Jk5 1261

GT4 European Series 2018

07.04. - 08.04.2018: GT4 European Series Zolder

05.05. - 06.05.2018: GT4 European Series Brands Hatch

23.06. - 24.06.2018: GT4 European Series Misano

21.07. - 22.07.2018: GT4 European Series Spa-Francorchamps

01.09. - 02.09.2018: GT4 European Series Hungaroring

15.09. - 16.09.2018: GT4 European Series Nürburgring

X-BOW BATTLE 2018

04.04. - 05.05.2018: Brünn/CZ

24.05. - 26.05.2018: Red Bull Ring/AT

21.06. - 23.06.2018: Slovakiaring/SK

19.07. - 21.07.2018: Salzburgring/AT

30.08. - 01.09.2018: Pannoniaring/HU

27.09. - 29.09.2018: Misano/IT