True Racing Kategorie Logo Xbow Battle

SPANNENDER SAISON-AUFTAKT DER X-BOW BATTLE: - NAOMI SCHIFF HOLT IN BRÜNN DEN GT4-DOPPELSIEG! - BAUMGARTNER & „BAU“ SIEGEN IN DER „ELITE“-WERTUNG!

SPANNENDER SAISON-AUFTAKT DER X-BOW BATTLE: - NAOMI SCHIFF HOLT IN BRÜNN DEN GT4-DOPPELSIEG! - BAUMGARTNER & „BAU“ SIEGEN IN DER „ELITE“-WERTUNG!

- Naomi Schiff war in Brünn in der Gesamtwertung und in der GT4-Klasse unschlagbar

- Holger Baumgartner und "BOB BAU" konnten die Siege in der "Elite"-Klasse einfahren

- Im Stundenrennen lagen am Ende die Lokalmatadore Sergej Pavlovec & Erik Janis vorne 


Mit einem sensationellen Damen-Doppelsieg startete die X-BOW BATTLE ins neue Jahr. Wie jedes Jahr durften sich die X-BOW BATTLE Starter auch in diesem Jahr auf der MotoGP-Strecke von Brünn über herrliches Frühsommerwetter und perfekte Streckenbedingungen freuen. Veranstalter Georg Silbermayr war mit der „GT4“ und der „Elite“ Klasse beim Histo-Cup zu Gast, während die „Rookies Challenge“ erst beim großen Heim-Event am Red Bull Ring (24. bis 26. Mai) an den Start gehen wird.

1. Rennen

 Bereits im Qualifying hatte Reiter-Engineering Pilotin Naomi Schiff angedeutet, dass der Sieg wohl unter anderem über sie und ihren KTM X-BOW GT4 führen würde. Nur knapp fünf Zehntelsekunden lag sie hinter dem Trainingsschnellsten Holger Baumgartner, der damit gleichzeitig auch der schnellste Pilot der „Elite“ Klasse war, während Ihr „True Racing“ Teamkollege Klaus Angerhofer die Qualifikation als Drittschnellster beenden konnte. Das Rennen am Freitagnachmittag wurde dann zum spektakulären Schlagabtausch zwischen Schiff, Angerhofer, Baumgartner und „BOB BAU“, die nach 10 Runden innerhalb von nicht einmal zwei Sekunden die Ziellinie kreuzten! Das bessere Ende hatte Naomi Schiff für sich, die dementsprechend ausgelassen über ihren ersten Sieg in der X-BOW BATTLE jubeln durfte. Klaus Angerhofer komplettierte das hervorragende Ergebnis für „True Racing“ als Zweitplatzierter, während Holger Baumgartner über den dritten Gesamtrang und den Sieg in der „Elite“ Klasse jubeln durfte. Mit „BOB BAU“ knapp dahinter kristallisiert sich aber schon sein voraussichtlich härtester Gegner für den Kampf um den „Elite“ Titel heraus. Auf den weiteren Plätzen: Ein stark fahrender „Local Hero“ Jan Krabec (als Dritter am „Elite“ Podium) sowie Adam Galas, der seinerseits das Podium der „GT4“ komplettierte. Thomas Kwolek, Ernst Kirchmayr, Uwe Schmidt (alle drei „Elite“) sowie Werner Gröbl (GT4) belegten die Plätze sieben bis zehn, prominentester Ausfall war Sergej Pavlovec (GT4).

X Bow Battle Brno 18 Race 1

2. Rennen

In der Startaufstellung für Lauf zwei hatten Holger Baumgartner und Naomi Schiff dann die Plätze getauscht. Der „Elite“ Pilot im offenen X-BOW startete von Position zwei, die Dame führte das Feld von der Pole-Position aus ins Rennen. Die erste Überraschung gab’s unmittelbar nach dem Start, als Baumgartner viele Plätze verlor und in die Region rund um Rang zehn zurückfiel, während Schiff an der Spitze Tempo machen konnte.


Der Pole Adam Galas war nach einigen Runden ihr erster Verfolger, Klaus Angerhofer fiel von Rang zwei zurück und wurde schlussendlich auch noch von „BOB BAU“ überholt. Schlussendlich überquerte Naomi Schiff als unangefochtene Gesamt-, Klassen- und damit Doppelsiegerin die Ziellinie, Galas jubelte als Zweiter über sein bestes GT4-Resultat bislang, „BOB BAU“ sicherte sich Rang drei und den Gesamtsieg in der „Elite“. Klaus Angerhofer wurde Vierter und drittbester GT4-Pilot, das „Elite“-Podium wurde von Lokalmatador Jan Krabec als Zweitplatzierten und Ernst Kirchmayr als Drittplatzierten komplettiert. Die weiteren Positionen innerhalb der Top-Ten: Holger Baumgartner, der mit Platz vier in der „Elite“ Schadensbegrenzung betreiben konnte, Werner Gröbl, der bei seinem GT4-Debüt in der „BATTLE“ ordentlich aufzeigte und schließlich Gerald Auböck (GT4) sowie Michael Mitulla („Elite“), die beide ein super Rennen ablieferten.

X Bow Battle Brno 18

Rennen „Endurance“

Die „Endurance“, also ein einstündiges Rennen mit zwei Fahrerinnen oder Fahrern absolvierte man gemeinsam mit dem Histo-Cup Starterfeld, in dem sich gegen die schnellsten X-BOW-Piloten einzig ein GT3-Auto durchsetzen konnte. Das beste KTM-Team bestand jedenfalls aus Sergej Pavlovec/Erik Janis (KTM X-BOW GT4), die damit einen glanzvollen Heimsieg für RTR Projects feiern konnten. Komplettiert wurde das große Glück für die tschechische Truppe aus Brünn durch das Duo Jan Krabec/Tomas Kwolek (KTM X-BOW RR „Elite“) auf Rang zwei, während das Duo Achim Mörtl/Werner Gröbl mit einem KTM X-BOW GT4 auf den dritten Rang fahren und über Pokal und Champagner jubeln konnte.

Die X-BOW BATTLE im TV

Die Zusammenfassung der Läufe der X-BOW BATTLE werden auch in diesem Jahr auf ORF Sport plus gesendet, der Bericht von den Rennen in Brünn ist noch nicht terminiert.


Die X-BOW BATTLE 2018:
 
04.04. - 05.05.2018:                                   Brünn/CZ (keine Rookies Challenge)
24.05. - 26.05.2018:                                   Red Bull Ring/AT
21.06. - 23.06.2018:                                   Slovakiaring/SK
19.07. - 21.07.2018:                                   Salzburgring/AT
30.08. - 01.09.2018:                                   Pannoniaring/HU
27.09. - 29.09.2018:                                   Misano/IT